BIG-BOX Schueffner

Kreativhof Die Stadtwirtschaft

Hier kann etwas Großes entstehen: Der einstige Betriebshof der Chemnitzer Stadtreinigung wird zum Kreativhof „Die Stadtwirtschaft“. Mit etwas Pioniergeist wird dein Studio im Dachgeschoss zu einem weiteren Knotenpunkt einer lebendigen Szene in einem der aufregendsten Chemnitzer Stadtteile – dem Sonnenberg.

Mit Pioniergeist in den Hinterhof

Das Quartier:

Der Sonnenberg bietet alles, was man sich als Kreativer nur wünschen kann: Leerstand und Leben, Alteingesessene und Zuzügler, Tristesse und Szene(n) – also jede Menge Reibungspunkte für alle, die sich reiben wollen. Im „Hinterhof des Stadtzentrums“ findet man aber auch günstigen Wohnraum, eine hilfreiche Förderkulisse und jede Menge Anschluss – infrastrukturell durch die gute Verkehrsanbindung und menschlich durch die Nähe zahlreicher Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Die Lage:

Der Kreativhof „Die Stadtwirtschaft“ liegt am „Hang zur Kultur“ des südlichen Sonnenbergs, einem der Kulminationspunkte kulturell-kreativen Lebens in der Stadt: In unmittelbarer Nähe ziehen unter anderem das Off-Theater „Komplex“, das Lesecafé „KaffeeSatz“, der Club „Nikola Tesla“, die Kneipe „Lokomov“, der Coworking Space „Kabinettstückchen“, ein Nachbarschaftsgarten, verschiedene Wohn- und Arbeitsprojekte undundund auch Publikum aus anderen Stadtteilen an… Auch im Kreativhof bist du nicht allein: Hier hat sich eine bunte Mischung aus Autoschraubern, Handwerkern und Kreativprojekten angesiedelt. Vor allem von letzteren wird es – auch dank dir – künftig noch mehr geben.

Der Raum:

Deine Räume mit einer Größe von 25 und 21 Quadratmetern liegen im Dachgeschoss eines ehemaligen Verwaltungsgebäudes der Stadtwirtschaft. Im KRACH-erfahrenen Gebäude wurde in den vergangenen Monaten kräftig Hand angelegt, dir und deinen Nachbarn bleibt aber auch noch jede Menge Gestaltungsspielraum. Im gegenüberliegenden Flur residiert mit dem „Zentrum für darstellende Kunst“ ein KRACH-Gewinner der ersten Runde. Den Erfahrungsaustausch hast du also schon mal sicher. Brauchst du nur das größere Studio, ist das auch kein Problem.

Was geht: Der Raumgeber kann sich eine Nutzung für Kleingewerbe, Kunstgewerbe, Büros oder Studios vorstellen.

Was nicht geht: Deine Nachbarn nutzen ihre Räume als Bühnen- und Theaterprobenräume – willst Du mehr als den üblichen KRACH machen, erfordert das Absprachen. Bandproberäume oder die Nutzung größerer Maschinen sind hier nicht möglich.

So geht’s: Die Sanierung soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein – du kannst also nach deinem KRACH-Gewinn zügig einziehen. Die Nebenkosten von 3,50 Euro/Quadratmeter zahlst du ab Einzug, die Kalt-Miete wird dir für drei Jahre erlassen, ist aber schon heute für mehrere Jahre auf 50 Cent fixiert.

Hier ist der Grundriss für deine Visualisierung: Grundrisse_A4_Stadtwirtschaft.pdf

Raumgeber:in

Wir haben auch einen Newsletter für dich.

Bitte fülle die erforderlichen Felder aus.
Bitte fülle die erforderlichen Felder aus.

Bitte fülle die erforderlichen Felder aus.

* erforderliche Felder